Aktuelles

Buchempfehlung:

Aus dem Herzen leben
Verständigung ohne Worte,
Schöpfung jenseits der Polarität.
Mit CD: Herz-Meditation
von Drunvalo Melchizedek

 

http://www.koha-verlag.de/produkte/artikel/aus-dem-herzen-leben.html 


+

G
AIA-Energy
Es ist soweit !

Mach dich Energieautark !


http://gaia-energy.org/es-ist-soweit-mach-dich-energieautark/

+

Unabhängig vom Strom-Netz: Tesla schafft Durchbruch beim Speichern von Energie

https://www.teslamotors.com/
de_AT/powerwall

 

..! Aktivisten Online !..

Für unsere Welt

Filmempfehlung !

Ideen zur Umwelt

Dieser Ordner enthält verschiedene Ansätze für eine gesunde Handhabung der Natur. INFO-TEAM - Wir sind Eins !

Kreativwerkstätte - Gesunde Möbel für Menschen und Tiere

Die Wildholzbewegung geht zurück bis in die letzten Jahrzehnte des 19. Jahrhundert. Auf dem Höhepunkt der industriellen Revolution zog es wohlhabende amerikanische Bürger aus den Städten der Ostküste zurück in die Natur. In den Wäldern - besonders entlang der Flüsse - bauten sie Jagdhütten, die sie mit Möbeln aus Wild- oder Treibholz ausstatteten. Zum Bau benutzten sie, was sie im Wald und am Flussufer fanden.

 

Hier möchte Kreativstätte einzigartige, individuelle wie auch gesunde Möbelstücke und Einrichtungen aus Wildholz, wie z.B. Baumbetten, Raumtrennungen, Dekorationen, Hochbetten, Kinderzimmer, Garderoben, Baumobjekte, Naturkratzbäume, Katzen und Hundebetten, … präsentieren!

Webseite: http://www.entrindet.at/

Facebook: https://www.facebook.com/pages/KREATIVWERKST%C3%84TTE/145574425463336?fref=ts 

Garten Projekt

Gruppe für Fortgeschrittene Evolutionäre bei Facebook !

 

Ein Garten ist oft zu Teuer und zu viel Arbeit für einen einzelnen oder auch für  Familien. Vereint euch mit Menschen aus eurer Umgebung bzw. Region um ein gemeinsames Garten Projekt zu starten !

 

Link zur Gruppe Garten Projekt (Facebook)

http://www.facebook.com/groups/426063227433699/

 

www.garten-teilen.de

Selbst Garteln in Wien

In Wien gibt es auch für Personen ohne Privatgarten verschiedene Möglichkeiten sich gärtnerisch zu betätigen. Eine davon ist die Pacht einer 20 – 80 m2 großen Gemüsepachtparzelle von einem landwirtschaftliche Betrieb. Die Pflege der Parzellen wird jeweils über eine Gartensaison vereinbart und je nach Standort und Anbieter werden die Leute von Fachkräften mit Rat und Tat sowie zur Verfügung gestellter Ausrüstung unterstützt. Die Bewirtschaftung der Gemüseparzellen erfolgt bei allen Betrieben biologisch.

Menschen, bei denen das Miteinander Vorrang vor dem bedarfsdeckenden Anbau von Gemüse hat, haben die Möglichkeit, sich an diversen Gemeinschaftsgärten & Nachbarschaftsgärten in der Stadt zu beteiligen, bei denen Menschen unterschiedlicher kultureller Hintergründe und Generationen bei der Gestaltung von Grünflächen zusammenhelfen. Diese Projekte werden teilweise durch die Gebietsbetreuungen, Agenda 21, Gartenpolylog oder andere Organisationen unterstützt.

http://garteln-in-wien.at/selbst-garteln/ 

​Klicke auf den Link um zur Seite zu gelangen.

 

Bernhard Gruber

"Permakultur - Wie füllen Wir in Zukunft unsere Einkaufswägen!?"

Klicke auf den Link um zur Vollbildversion zu gelangen !

Öffentlicher Garten - Nachbarschaftsgarten - Der Garten für alle

Wenn irgendwo die Möglichkeit besteht sollte man die Chance nutzen und unbepflanzte Gärten zu Essparadiesen umbauen, das Essen wächst Gratis. 

Der Garten ruft, freies Essen für alle überall  :)

Link zur Gruppe Öffentlicher Garten - Nachbarschaftsgarten -

Garten für alle (Facebook) Hier findet man noch weitere Informationen.

http://www.facebook.com/groups/455799287815532/

 

Gärten für alle - In Andernacher Gärten dürfen sich Bürger bedienen

Klicke auf den Link um zur Vollbildversion zu gelangen !

Besserer Anbau mit Permakultur - FUTUREMAG - ARTE  

Klicke auf den Link um zur Vollbildversion zu gelangen !

Die Zukunft pflanzen | arte 10.2012

Nach dem die Dokumentation "Die Zukunft Pflanzen" auf YouTube nicht mehr auffindbar ist so findet man diese jetzt bei Vimeo!

Link zur Dokumentation: http://vimeo.com/51911008

E-Mail Vorlage

E-Mail Vorlage für die Anfrage um Öffentliche Gärten
Für Leute die an Öffentlichen Gärten interessiert sind. Die folgende E-Mail Vorlage als PDF Datei ist ein Muster für eine Anfrage an das jeweilige Magistrat oder Gartenamt eures Wohnortes und kann
E-Mail Vorlage für die Anfrage um Öffent[...]
PDF-Dokument [7.4 KB]

Öffentliche Gärten - Nachbarschaftsgärten

Diese PDF Datei ist eine Broschüre für den Raum Wien wo dies schon praktiziert wird und es sind auch Informationen darunter mit wem man sich in Kontakt setzen kann um weitere Informationen darüber zu erhalten oder sogar neue Projekte zu fördern und mitzugestalten.

Nachbarschaftsgärten Wien - Broschüre
Nachbarschaftsgärten Wien - Broschüre.pd[...]
PDF-Dokument [1'016.1 KB]

Gemeinschaftshof Gnaning

Der Gemeinschaftshof Gnaning (Graz-Umgebung) steht ganz am Anfang mit allem.
Zur Zeit gibt es etwa 3 ha Landwirtschafliche Fläche, die zur gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung steht (Stand Dezember 2012).
Einbringen kann sich jeder, der will, auch ohne jeglichen Fachwissens!
Der Anbau von hochwertigen Lebensmitteln wie Gemüse und Kräuter geschieht in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, also keine Schrebergarten Struktur.

Gemeinschaftshof Gnaning Flyer
Gemeinschaftshof Gnaning Flyer.pdf
PDF-Dokument [132.2 KB]

Minden – eine weitere ″essbare″ Stadt

“Pflücken erlaubt”, statt “Betreten verboten”, soll es nun auch bald in der Weserstadt Minden im Bundesland Nordrhein-Westfalen heißen. Eine Bürgerinitiative möchte Minden zu einer essbaren Stadt machen.

http://www.gute-nachrichten.com.de/2013/04/umwelt/minden-eine-weitere-essbare-stadt/

Willkommen bei der Essbaren Stadt e.V. Kassel

Das Projekt „Essbare Stadt“, auch als gemeinnütziger Verein organisiert, arbeitet an der Entwicklung einer lebendigen und produktiven Stadtlandschaft im Kontext von urban gardening. 

http://www.essbare-stadt.de/

Automatisierte Konsumartikelherstellung - Neue Maßstäbe setzen um Sklaverei und Ausbeutungsarbeiten zu verringern.

Als Spezialisten im Bereich der Industriellen Automatisierung bieten verschiedene Firmen durchgängige und perfekt aufeinander abgestimmte Lösungen zur Realisierung von Automatisierungsprozessen für jede Anlage.

Durch maßgeschneiderte Automatisierungssysteme
werden alle Maschinen, Geräte und Steuerungskomponenten in eine durchgängige Prozessautomatisierung modular integriert, wodurch eine optimale Durchgängigkeit im Automatisierungsablauf erreicht wird.

Hier sind einige Firmen die sich mit diesem Gebiet befassen:

 

http://www.spoerk.at/

 

http://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/3280/

http://www.produktion.de/automatisierung/automatisierer-steuern-das-los-der-solarbranche/

http://www.trapo.de/Automatisierung.html

http://www.m-a-k.com/Industrielle-Automatisierung.html

http://www.alvaris.eu/de/produkte/automatisierung/automatisierung

http://www.hs-automatisierung.de/IML-Anlagen/IML-R.htm

Diese paar Seiten sind zur Inspiration, unter dem Suchbegriff Automatisierung bzw. Automationstechnik findet man noch mehr.

Automatisierte Recycling Anlagen

 

Die Erkenntnis, dass Müll nicht nur Müll sondern vielmehr Rohstoff ist, hat viel zu lange auf sich warten lassen. Doch bisher ist es auf wenige Materialien beschrenkt bzw muss aufwendig von Hand sortiert werden. Dank ZenRobotics könnte damit jetzt schluss sein.

Der ZenRobotics Recycler ist ein Abfallsortierroboter. Er besteht aus handelsüblichen Komponenten für Industrieroboter und macht sich das Maschinelle Lernen für die Abfalltrennung zunutze. Der ZenRobotics Recycler wurde für die Sortierung gewerblicher, industrieller und kommunaler Abfälle sowie für Bauschutt konzipiert.

Der ZenRobotics Recycler nutzt zur Unterscheidung von Objekten und Rohmaterialien die Eingangsdaten seiner zahlreichen Sensoren. Er kann mit verschiedenen Sensoren ausgestattet werden, z. B. Kameras für das sichtbare Spektrum, NIR, 3D-Laserscanner, Tastsensoren, Transilluminationssensoren usw. Mit diesen Sensoren ist erstmalig die umfassende und hochgenaue Analyse von Abfällen möglich. Und anders als bei anderen Sortierverfahren können mit dem ZenRobotics Recycler mehrere Aufgaben gleichzeitig ausgeführt werden, etwa die Rückgewinnung verschiedener Rohstoffe und die Entfernung von Schadstoffen. Unerwünschte Materialien, wie Elektronikkomponenten, Kunststoffe und Mineralien, können dabei aus dem tatsächlich verbrennbaren Abfall problemlos aussortiert werden.
http://www.lilligreen.de/intelligenter-recycling-roboter/

 

http://www.zenrobotics.com/de/product/

Vertical Farming -

Landwirtschaftsmodell der Zukunft

 

The Vertical Farm Project -

Agriculture for the 21st Century and Beyond 

www.verticalfarm.com

 

Inspiration für Dachgärten - Dachbegrünung

 

"Moderne Dachgärten - kreativ und individuell"

Gehören Sie zu den glücklichen Besitzern einer eigenen Dachterrasse, eines Flachdaches oder haben vor ihren Dachboden umzubauen?
Wie das Fleckchen Freiraum zum grünen Paradies wird, erklären Wolfgang Ansels und Petra Reidels neues Buch.
Mehr und mehr entdecken auch Innenstadtbewohner den Reiz des Gärtnerns hoch über allem Alltäglichen. Flachdächer bergen viele, häufig brach liegende Flächen für Dachgärten. Das Autoren-Duo Wolfgang Ansel und Petra Reidel bietet in seinem Buch "Moderne Dachgärten" einen Überblick über Nutzungsmöglichkeiten und legen besonderes Augenmerk auf individuell gestaltete Dachgärten.
Bauherren, Landschaftsarchitekten und Gartenplaner finden Fachwissen und Inspiration in der Beschreibung von Technik und zeitgemäßer Ausstattung, in Projektberichten und anregenden großformatigen Farbaufnahmen - ein unverzichtbarer Ratgeber also für alle, die sich ihren Traum vom Gartenparadies auf dem Dach erfüllen möchten.

. Rückzugsort mit Überblick
. Artenreiche Biotope, klassische Gemüsebeete und hochmodernes Gartendesign
. Technische Grundlagen und Pflanzhinweise für vielgestaltige Anlagen

Hier ist eine Möglichkeit wo man das Buch bekommt.
http://www.weltbild.de/3/17398670-1/buch/moderne-dachgaerten-kreativ-und-individuell.html#information

 

Dächer umbauen und begrünen, Nahrungsmittel direkt ohne Transportwege,
für die in dem jeweiligen Haus lebenden Bewohner.

Wird auch gefördert.


Hier sind einige Seiten dazu als Beispiel:
http://www.wohnnet.at/dachgartenfoerderung.htm

http://www.wien.gv.at/amtshelfer/umwelt/stadtgaerten/begruenung/dachbegruenung.html

http://www.umweltberatung.at/start.asp?id=8989

http://www.dachbegruenung-ratgeber.de/startseite/gruendachfoerderung